Über uns

MIR e.V. ist ein Dachverband für 71 Migrantenorganisationen im Land Brandenburg.

Selbsthilfegruppen (Migranten, Flüchtlinge, Asylsuchende, jüdische Zuwanderer und Spätaussiedler), regionale Beiräte für Migration und Integration, Kultur- und Integrationsvereine, Kirchen,verschiedene Religionsgemeinschaften, kulturübergreifende, vielfältige und multinationale Vereine, Stiftungen, und weitere Migrantenorganisationen.

Seit der Gründung geht MIR e.V. seinen eigenen Weg bei der Ermöglichung für ein gutes Zusammenleben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Land Brandenburg.

MIR e.V. ist eine gesetzestreue Organisation, vertritt die Interessen der deutschen Bevölkerung und fördert internationale Gesinnung, Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.

MIR e.V. kämpft gegen jede Form der Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

Wir sind Entwickler der Ankommenskultur und tragen zur Verringerung der Kriminalität unter den Zuwanderern bei.

Der Migrations- und Integrationsrat Land Brandenburg ist politischer und gesellschaftlicher Vertreter der Migrantenorganisationen aus Brandenburg.

MIR e.V. vertritt das politische, soziale und kulturelle Interesse der Bevölkerung mit Migrationshintergrund im Land Brandenburg und ist legitimierter Gesprächspartner gegenüber der Bundesregierung, Landesregierung und allen relevanten Organisationen auf Bundes- und Landesebene sowie ähnlichen Migrantenorganisationen in anderen Bundesländern.

 Herkunftsgruppen MIR e.V.

• Kulturübergreifend und vielfältig • multinational • afrikanische Länder • asiatische Länder • arabische Länder • europäische Länder • Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion •

Syrien, Israel, Palästina, Afghanistan, Iran, Sudan, Kenia, Vietnam,Türkei, Tschetschenien, Kasachstan, Usbekistan, Georgien, Kirgisistan, Russland, Weisrussland, Ukraine, Litauen, Albanien, Serbien, Bulgarien, Ungarn  usw.

Reichweite des Vereins

ca. 60000 Menschen

Entwicklungsgeschichte des Vereins

Gründung des Vereins (AGAB) e.V. 2000

Umbenennung in MIR e.V. 2009

Der Migrations- und Integrationsrat Land Brandenburg - MIR e.V. ist aus der ehemaligen Vereinsgründung der „Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte für das Land Brandenburg (AGAB) e.V.“ hervorgegangen. Nach 2009 war eine Neuausrichtung dieser Landesarbeitsgemeinschaft notwendig geworden. Name und Satzungszweck ist ein Ausdruck des Zusammenschlusses zwischen Beiräten und Migrantenorganisationen sowie ein äußeres Zeichen einer veränderten, nachhaltigen Profilsetzung für Brandenburg.

Überregionale Gremien

Migranten/innentreffen der ostdeutschen Länder 

Rundfunk Berlin-Brandenburg Rundfunkrat (rbb)

Zusammenarbeit mit

Kultur – Integration – Sozial Antidiskriminierungsberatungszentrum

Zentrum gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit in Brandenburg

Bundesregierung im Rahmen des Integrationspolitischen Dialogs mit Migrantenorganisationen